Willkommen auf den Seiten des Auswärtigen Amts

Aktuelle Entwicklungen in Zusammenhang mit der Ausbreitung des Coronavirus (COVID-19) und Einschränkungen im Flug- und Reiseverkehr

01.04.2020 - Artikel

Aufgrund der aktuellen Entwicklungen in Zusammenhang mit der Ausbreitung des Coronavirus (COVID-19) kommt es weltweit zu massiven Einschränkungen im Flug- und Reiseverkehr. Die internationalen Flughäfen Bagdad und Erbil sind vorerst bis auf weiteres für den Personenverkehr geschlossen. Seit dem 17. März 2020 gilt darüber hinaus eine Ausgangssperre in weiten Teilen des Irak. Auch die Bewegungsfreiheit zwischen den Provinzen ist weitgehend eingeschränkt. 

Reisenden, die sich trotz bestehender Reisewarnung des Auswärtigen Amts im Irak aufhalten, wird geraten, den staatlichen Anweisungen in Bezug auf die Ausgangssperre Folge zu leisten und sich laufend über lokale und soziale Medien über die aktuelle Lage zu informieren. Derzeit sind aus dem Irak keine Rückholaktionen für deutsche Staatsangehörige vorgesehen. 

Zu Fragen und Informationen rund um die allgemeine Reisewarnung im Zusammenhang mit COVID-19 folgenden Sie bitte diesem Link.

Deutschen Staatsangehörigen wird empfohlen, sich unter dem Link http://www.elefand.diplo.de/  auf der Krisenvorsorgeliste zu registrieren. Aufgrund der Vielzahl der Anmeldungen ist es möglich, dass die Krisenvorsorgeliste online nicht oder nur sporadisch erreichbar ist. Versuchen Sie es bitte weiter. 

Für deutsche Staatsangehörige im Irak ist der Bereitschaftsdienst der Botschaft Bagdad in ernsten Notfällen unter +964 781 4136943 zu erreichen. 

Informieren Sie sich bitte regelmäßig über die stets aktuellen Reise- und Sicherheitshinweise des Auswärtigen Amts und die Hinweise auf dieser Webseite.

nach oben