Willkommen auf den Seiten des Auswärtigen Amts

20. August 2019: Bundesministerin der Verteidigung Annegret Kramp-Karrenbauer zu Gesprächen in Bagdad

Bundesministerin Kramp-Karrenbauer und Botschafter Dr. Diehl begrüßen die deutschen Vertreter der im Irak tätigen Organisationen.

Bundesministerin Kramp-Karrenbauer und Botschafter Dr. Diehl begrüßen die deutschen Vertreter der im Irak tätigen Organisationen., © AA

21.08.2019 - Artikel
Bundesministerin Kramp-Karrenbauer im Gespräch mit dem irakischen Staatspräsidenten Salih
Bundesministerin Kramp-Karrenbauer im Gespräch mit dem irakischen Staatspräsidenten Salih© AA

Bundesministerin der Verteidigung Annegret Kramp-Karrenbauer hat sich am 20. August 2019 in Bagdad mit dem irakischen Staatspräsidenten Salih, dem Ministerpräsidenten Abdul-Mahdi, Verteidigungsminister Al-Shammari und dem Präsidenten des irakischen Parlaments Al-Halbousi zu politischen Gesprächen getroffen.


Im Anschluss traf die Ministerin in der Deutschen Botschaft in Bagdad mit deutschen Vertretern von im Irak vertretenen Regierungs- und Nichtregierungsorganisationen zusammen. Sie informierte sich über Aktivitäten, die die Bundesregierung im Rahmen ihres vernetzten Ansatzes zur Stärkung des Irak und zur Vertiefung der deutsch-irakischen Beziehungen unterstützt. In diesem Rahmen hatten die Agentur der Vereinten Nationen zur Beseitigung von Minen (UNMAS) und die International Organization for Migration (IOM) Gelegenheit, zwei der von ihnen in den vom IS befreiten Gebieten durchgeführten Stabilisierungsprojekte vorzustellen.

Die Ministerin im Gespräch mit deutschen Vertretern
Die Ministerin im Gespräch mit deutschen Vertretern© AA

 


Dabei beeindruckte besonders der Vortrag zweier junger Jesidinnen, die von UNMAS zu Entminungsexperten ausgebildet wurden. Im Rahmen dieses UNMAS-Programms werden junge Frauen auf ihren Einsatz in verminten Gebieten vorbereitet und ermöglichen mit ihrer Arbeit die Räumung der durch den IS hinterlassenen Sprengfallen und Explosivstoffe. IOM stärkt mit ihrem „Community Policing“-Ansatz Vertrauen zwischen den irakischen Polizeikräften und der örtlichen Bevölkerung. In Zusammenarbeit mit dem irakischen Innenministerium werden dabei Polizisten für ihren Schutzauftrag in den Gemeinden vorbereitet. Die Bundesregierung unterstützt beide Projekte aus Mitteln des Auswärtigen Amtes.


Vorstellung des UNMAS-Projekts zur Ausbildung junger Minenexpertinnen
Vorstellung des UNMAS-Projekts zur Ausbildung junger Minenexpertinnen© AA

Botschafter Dr. Diehl betonte am Rande des Besuches: „Die Tatsache, dass die neue Bundesverteidungsministerin ihre erste Einsatzreise nach Bagdad unternommen hat, unterstreicht die Bedeutung, die die Bundesregierung der militärischen, politischen und wirtschaftlichen Kooperation mit dem Irak beimisst. Die Deutsche Botschaft wird alles daran setzen, die Zusammenarbeit auf allen Gebieten weiter zu intensivieren.“

nach oben