Willkommen auf den Seiten des Auswärtigen Amts

Deutschland unterstützt den Irak in Covid-19 Pandemie

Visit health ministry

Visit health ministry, © AA Deu.Botschaft Baghdad

11.04.2022 - Artikel

Errichtung von zwie Kliniken in Bagdad

Heute wurden zwei von fünf Kliniken für die Behandlung von Covid-19 errichtet. Dazu hat Deutschland den Irak bei der Errichtung von fünf Klinken in vier Grundstädten wie Bagdad, Mosul, Basra und Selmani unterstützt. Ziel ist es, das Gesundheitssystem von Patienten, die medizinische Versorgung von Covid-19 brauchen, zu stärken.

Durch einen Zuschuss hat Deutschland in Höhe von 24 Millionen Euro über die KfW Deutsche Entwicklungsbank in enger Zusammenarbeit zwischen KfW und ReFAATO mitfinanziert. Mit Hilfe von Wiederaufbaufondos wurden in kurzer Zeit Krankenhäuser für Gebiete errichtet, die von terroristischen Operationen betroffen sind. Angesichts der Notwendigkeit des Bedarfs an diesen Krankenhäusern scheint die Eröffnung der Krankenhäuser zum richtigen Zeitpunkt gekommen zu sein.

Mit Unterstützung diese Kliniken werden zusätzlich 500 Klinikbetten für Patienten verfügt. Jede Klinik enthält 100 Klinikbetten, davon 52 Intensivstation.

Nach Abklingen der Epidemie können Kliniken für die reguläre Behandlung ca. 7.700 Patienten behandeln. Als solche tragen Kliniken zur nachhaltigen und langfristigen Verbesserung und Entwicklung des Gesundheitssektors bei. Derzeit ist vorgesehen, dass Krankenhäuser künftig als spezialisierte Einrichtungen für Pädiatrie, Onkologie, Kardiologie und Atemwegserkrankungen genutzt werden.

Heute werden zwei weitere Klinik in der Umgebung von Al-Karkh und Al-Rasafa. In den nächsten Tagen und Wochen werden weitere Kilinken in Sulymani, Mosul und Al-Basra errichtet.

nach oben