Willkommen auf den Seiten des Auswärtigen Amts

Wo und wie beantrage ich ein nationales Visum?

Artikel

Hier finden Sie nähere Informationen, wie und wo Sie Ihren nationalen Visumsantrag stellen können. Der nationale Visumsantrag muss persönlich in der Visastelle des Generalkonsulats gestellt werden.

Der Antrag auf Erteilung nationalen Visums ist persönlich in der Visastelle des Generalkonsulates zu stellen. Bei Visaanträgen zum Daueraufenthalt in Deutschland müssen Kinder jeden Alters (auch Babys) persönlich erscheinen. Bei Personen über 12 Jahren werden auch die Fingerabdrücke erfasst.

Sie können Ihren Visumantrag nur im Deutschen Generalkonsulat in Erbil stellen, wenn Sie Ihren gewöhnlichen Aufenthalt im Amtsbezirk des Generalkonsulates haben.

Amtsbezirk/Konsularbezirk: Region Kurdistan-Irak (Provinzen Erbil, Dohuk, Sulaimaniya und Halabja)

Für alle anderen Antragsteller ist die deutsche Botschaft in Bagdad zuständig:

http://www.irak.diplo.de/Vertretung/irak/de/04/Visa.html

Kontakt
Kontakt© dpa / picture-alliance

Zur Antragstellung ist unter der Telefonnummer 0090-212 970 8448 vorab ein Termin bei der Firma iData zu vereinbaren.

Die Gebühr dafür beträgt 8 Dollar und kann per Kreditkarte oder durch vorherige Einzahlung bei der BBAC Erbil Filiale bezahlt werden. Je nach Zahlungsart können zusätzliche Gebühren entstehen, deren Höhe von der jeweiligen Bank und dem Zahlungsweg abhängig ist. Eine Terminvereinbarung erfolgt nur per Telefon. Wir empfehlen eine Zahlung mit Kreditkarte.

Weitere Hinweise zur Terminvergabe erhalten Sie auf der Internetseite von iData:

http://iraq.idata.com.tr/en/content/national_visa.html

.................................................................................................................................................

Die Antragsformulare werden von dem Generalkonsulat ausgegeben und sind auf den Internetseiten als PDF-Datei verfügbar. Die Antragsformulare sind kostenlos.

Es werden nur vollständig ausgefüllte Visumanträge mit den dafür notwendigen Unterlagen entgegen genommen. Unvollständige Anträge können nicht bearbeitet werden und haben eine erneute Terminvereinbarung zur Folge.

Reisepässe können nur dann mit einem Visum versehen werden, wenn sie innerhalb der letzten 10 Jahre vor der Visumbeantragung ausgestellt wurden. Ältere Reisepässe sind nicht mehr visierfähig. Zudem muss der Reisepass noch mindestens zwei leere Seiten aufweisen und mindestens noch drei Monate nach Ablauf des geplanten Reisezeitraums gültig sein.

Die erforderlichen Passfotos müssen biometrisch sein, d.h. die Fotos dürfen nicht älter als 6 Monate sein und müssen eine Größe von 45 Millimeter X 35 Millimeter haben.

Im Regelfall werden zur Antragsannahme lediglich die auf den Informationsblättern aufgeführten Unterlagen benötigt. In Einzelfällen kann die Vorlage von zusätzlichen Unterlagen sowie deren deutschen Übersetzungen notwendig werden. Bei Antragsabgabe wird ein weißer Quittungsbeleg ausgegeben. Bitte bringen Sie diesen bei jeder weiteren persönlichen Vorsprache mit. Sollten Sie Dokumente gegebenenfalls nachträglich einreichen oder per Kurierdienst/Post zusenden, fügen Sie den Dokumenten eine Kopie dieses Quittungsbelegs bei.

Abhängig von der Visumkategorie werden innerdeutsche Behörden, wie zum Beispiel die Ausländerbehörde oder die zuständige Bundesagentur für Arbeit, beteiligt. Die Bearbeitung dauert in der Regel zwischen 10 und 12 Wochen.

Weitere Informationen

Verwandte Inhalte

nach oben