Willkommen auf den Seiten des Auswärtigen Amts

Visa für Aufenthalte bis 90 Tage - Schengenvisa

Artikel

Die Einreisebeschränkungen in die Staaten der Europäischen Union und den assoziierten Staaten gelten weiterhin fort. Einreisen aus Drittstaaten sind weiterhin grundsätzlich nur bei Vorliegen von triftigen Gründen möglich.

Einreisen für vollständig geimpfte Personen nach Deutschland sind seit dem 25. Juni 2021 ausnahmsweise auch zu Besuchs- und touristischen Zwecken wieder möglich. Erforderliche Visa können beim Generalkonsulat Erbil in eingeschränkten Maße wieder beantragt werden.

Einreisen können nur solche Personen, die mit einem der auf der Webseite des Paul-Ehrlich-Instituts aufgeführten Impfstoffe geimpft sind, wenn seit Erhalt der letzten erforderlichen Einzelimpfung/Impfdosis mindestens 14 Tage vergangen sind. Eine Ausweitung auch auf andere Impfstoffe mit vergleichbarem Schutzstandard ist vorgesehen, sobald die dafür erforderlichen Prüfungen abgeschlossen sind.

Für die Einreise ist ein digitales COVID-Zertifikat der EU oder ein vergleichbarer Impfnachweis in digitaler oder verkörperter Form (Papierform) in deutscher, englischer, französischer, italienischer oder spanischer Sprache vorzulegen. Daraus müssen stets hervorgehen:

1. die personenbezogenen Daten des Geimpften (mindestens Name, Vorname und Geburtsdatum)

2. Datum der Schutzimpfung, Anzahl der Schutzimpfungen,

3. Bezeichnung des Impfstoffes,

4. Name der Krankheit, gegen die geimpft wurde,

5. Merkmale, die auf die Durchführung der Schutzimpfung oder die Ausstellung des Zertifikats verantwortliche Person oder Institution schließen lassen, zum Beispiel ein offizielles Symbol oder der Name des Ausstellers.

Bei einer genesenen Person kann die Impfung aus nur einer verabreichten Impfstoffdosis bestehen. Zum Nachweis eines vollständigen Impfstatus von Genesenen muss zusätzlich nachgewiesen werden, dass vor der Impfung eine Erkrankung mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 vorlag. Als Nachweis dieser Erkrankung muss ein positiver PCR-Test vorgelegt werden. Der Genesenennachweis muss in deutscher, englischer, französischer, italienischer oder spanischer Sprache digital oder in verkörperter Form (Papierform) vorliegen.

Personen, die das zwölfte Lebensjahr noch nicht vollendet haben und noch nicht geimpft sind, können mit einem Testnachweis (PCR- oder Antigentest) in Begleitung mindestens eines vollständig geimpften Elternteils einreisen.

Alle anderen Reisenden müssen triftige Gründe für ihre Reise nachweisen.

Termine für Schengen-Visa werden regelmäßig am Freitag freigeschaltet und können unter VFS.Global  gebucht werden.
Zahlen Sie nur die geringe Servicegebühr bei VFS und nicht an Reisebüros oder Dritte, die Ihnen gegen hohe Vermittlungsgebühren Termine vermitteln wollen.
Das Generalkonsulat wird Termine wieder stornieren lassen, wenn der Verdacht besteht, dass für die Vermittlung hohe Gebühren verlangt worden sein können.

Achtung: Antragsteller, die trotz erfolgter Bankeinzahlung der Servicegebühr nicht zum Zuge gekommen sind, können die eingezahlte Gebühr bis zur nächsten Beantragung stehen lassen oder sich diese direkt in den Räumlichkeiten von VFS Global auszahlen lassen. Erstattet wird nur die Bearbeitungsgebühr von VFS Global, nicht die Bearbeitungsgebühr der Bank.

Erneuerung von nicht genutzten oder nicht erteilter Schengen-Visa aufgrund von COVID-19:
Personen, die ihre erteilten Visa aufgrund der COVID-19-Pandemie nicht nutzten konnten oder ihre Anträge aufgrund der Einreisebeschränkungen zurückgenommen haben, können im vereinfachten Verfahren ihren Antrag erneuern. Voraussetzung ist, dass sich der Aufenthaltszweck und der Aufenthaltsort nicht verändert haben und Nachweise (Krankenversicherung, Reservierungen, Einladungen und Verpflichtungserklärungen) weiterhin gültig sind. ggf. sind diese neu zu beschaffen. Die Erneuerung kann für Visa mit einer Gültigkeit von max. 90 Tagen noch bis zum 31.12.2021 erfolgen. Nutzen Sie für eine formlose Erneuerungsanfrage bitte unser Kontaktformular.

Allgemeine Informationen zur Terminbuchung zur Beachtung:

  • Bitte achten Sie bei der Onlinebuchung unbedingt darauf, dass Ihr Name und Ihre Passnummer korrekt, wie in Ihrem Reisepass, eingegeben wird. Sollte es hier Abweichungen geben, ist Ihr Termin ungültig.
  • Familien sollten einen gemeinsamen Termin buchen. Dies ist im Buchungssystem möglich, in dem man in der Terminmaske „add applicant“ klickt. Eine spätere Zusammenlegung von Terminen von Familienmitgliedern ist nicht möglich.
  • Termine können nicht verlegt werden.
  • Termine können nicht storniert werden.
  • Die Einzahlung der Servicegebühr stellt noch keine Terminbuchung dar. Der Termin muss im Anschluss über die Webseite von VFS Global gebucht werden.
  • Die Servicegebühr wird in US-Dollar angegeben und kann sich je nach Kurs ändern. Die Servicegebühr kann nach Terminbuchung nicht zurückerstattet werden.
  • Zahlen Sie keinen Außenstehenden Vermittlungsgelder! Erfährt das Generalkonsulat, dass Termine teuer „verkauft“ wurden, werden Termine ersatzlos storniert!

Bitte beachten Sie überdies unbedingt die Angaben auf der Webseite von VFS Global bezüglich der Terminbuchung und Antragsstellung. Zur Terminbuchung steuern Sie bitte VFS.Global an.
----------------------------------------------------------

Beschwerden zum Schengen-Visum-Verfahren

Antragsteller von Schengen-Visa können Beschwerden über das Verhalten des Konsulatspersonals, des externen Dienstleistungserbringers VFS Global  oder den Prozess der Visumantragstellung über das Kontaktformular einreichen. Bitte wählen Sie hierzu im Kontaktformular den Adressaten „Beschwerde zum Schengen-Visum-Verfahren“. Bitte beachten Sie dabei, dass Beschwerden nur in deutscher oder englischer Sprache eingereicht werden können; Beschwerden in anderen Sprachen als Deutsch oder Englisch können wir nicht nachgehen. Bitte geben Sie im Kontaktformular im Feld „Betreff“ eine der drei folgenden Varianten ein:

  1. Beschwerde über Verhalten des Konsulatspersonals
  2. Beschwerde über Verhalten des externen Dienstleistungserbringers VFS Global  
  3. Beschwerde über den Prozess der Visumantragstellung

Wir werden Ihrer Beschwerde nach deren Eingang bei uns nachgehen.

Wichtiger Hinweis: Über das Beschwerde-Kontaktformular können keine Rechtsbehelfe gegen Entscheidungen zur Verweigerung, Annullierung oder Aufhebung eines Visums – d.h. insbesondere keine Remonstrationen – eingelegt werden.



Weitere Informationen

nach oben