Willkommen auf den Seiten des Auswärtigen Amts

Pass - nur für deutsche Staatsangehörige

Artikel

Die zuständigen deutschen Auslandsvertretungen im Irak stellen deutschen Staatsangehörigen mit Wohnsitz im Irak auf Antrag Reisepässe aus.

Auf dem Foto sind vier deutsche Reisepässe zu sehen. Einer ist aufgeschlagen.
Deutsche Reisepässe © picture alliance / Arco Images

Botschaft Bagdad

Personen mit Wohnsitz in den zentralirakischen Provinzen können ihren Passantrag in der Botschaft Bagdad stellen. Für die Vorsprache bei der Botschaft Bagdad benötigen Sie einen Termin, den Sie unter folgendem Link buchen können:

ZUR TERMINBUCHUNG KLICKEN SIE BITTE HIER

Generalkonsulat in Erbil

Die Annahme von Passanträgen erfolgt nur nach vorheriger Terminvereinbarung. Bitte teilen Sie uns hierfür Ihren Vor- und Nachnamen, Ihr Geburtsdatum sowie Ihren Wohnort in der Region Kurdistan/Irak im Kontaktformular mit.

Allgemeine Hinweise

Deutsche Personalausweise können derzeit nicht an den deutschen Auslandsvertretungen im Irak ausgestellt werden. Diese können Sie bei der Botschaft Ankara, Amman oder Beirut beantragen.

Zur Beantragung eines Reisepasses ist grundsätzlich die persönliche Vorsprache des Antragstellers erforderlich. Für die Beantragung eines Passes für ein Kind ist die persönliche Vorsprache beider sorgeberechtigten Elternteile und des Kindes erforderlich. Sollte ein Elternteil verhindert sein, ist dessen schriftliche Zustimmung zum Passantrag mit beglaubigter Unterschrift vorzulegen.

Alle irakischen Urkunden und Ausweise müssen ins Deutsche übersetzt und bis einschließlich zum irakischen Außenministerium überbeglaubigt sein. Bei Urkunden, die in der Region Kurdistan/Irak ausgestellt wurden, genügt die Überbeglaubigung durch das Department of Foreign Relations (DFR).

Übersetzungen müssen mit dem Original bzw. mit einer Kopie des Originals durch den Übersetzer untrennbar verbunden werden (d.h. mit Öse/Klammer o.ä. sowie mit Siegelabdruck des Übersetzers über alle verbundenen Seiten versehen sein).

Weitere Unterlagen können abhängig vom Einzelfall verlangt werden.

Die Gebühr für einen biometrischen Reisepass beläuft sich auf ca. 100,- USD, bei Antragstellern unter 24 Jahre auf ca. 70,- USD. Die Gebühr erhöht sich jedoch, wenn weiterhin ein Wohnsitz in Deutschland besteht oder ein Pass mit 48 Seiten beantragt wird. Die Gebühr für einen vorläufigen Reisepass beträgt ca. 50,- USD, für einen Kinderreisepass ca. 35,- USD. Auch hier erhöht sich die Gebühr, wenn der Antragsteller weiter in Deutschland gemeldet ist. Bitte beachten Sie, dass Kinderreisepässe nur mit einer einjährigen Gültigkeit ausgestellt werden können.

Die Bearbeitungszeit für einen biometrischen Reisepass beträgt ca. 4 – 8 Wochen, sofern alle erforderlichen antragsbegründenden Unterlagen vorliegen; für alle anderen Passarten ca. 1 Woche.

Welche Unterlagen benötige ich für eine Passbeantragung?

- Volljährige Antragsteller

- Minderjährige Antragsteller

FAQ

Nachfolgend finden Sie außerdem einige häufig gestellte Fragen zum Thema Pässe und die entsprechenden Antworten. Wenn Sie darüber hinaus noch Fragen haben, können Sie sich gerne an die Botschaft Bagdad / das Generalkonsulat Erbil wenden. Wir beraten Sie gerne.

Muss ich zur Passbeantragung persönlich erscheinen?

Ja. Die persönliche Vorsprache des Antragstellers ist in jedem Fall erforderlich. Das gilt auch für Kinder, die noch keine 6 Jahre alt sind. Zur Passbeantragung von Minderjährigen (unter 18 Jahren) müssen die Sorgeberechtigten, in der Regel beide Elternteile, mit dem Kind vorsprechen.

Muss ich zur Passbeantragung wirklich alle Unterlagen, die im Merkblatt aufgeführt sind, mitbringen?

Ja. Bei Fragen zur Beschaffung von einzelnen Unterlagen können Sie sich gerne vorab mit der Botschaft/dem Generalkonsulat in Verbindung setzen. Bitte beachten Sie, dass die Botschaft /das Generalkonsulat bei der Beschaffung von Urkunden nicht behilflich sein kann.

Warum muss ich alle Unterlagen, die im Merkblatt aufgeführt sind mitbringen? Reicht es nicht, wenn ich meinen bisherigen Reisepass vorlege?

Nein. Die Vorlage Ihres bisherigen Reisepasses zwecks Beantragung eines neuen Reisepasses reicht nicht aus. Vor jeder Ausstellung eines neuen Reisepasses muss u.a. geprüft werden, ob die notwendigen Ausstellungsvoraussetzungen erfüllt sind und welchen Namen der Antragsteller nach deutschem Recht führt. Zur Klärung der staatsangehörigkeits- und namensrechtlichen Fragen ist die Vorlage von entsprechenden Nachweisen und Dokumenten unentbehrlich.

Ich kann meine Geburtsurkunde (Heiratsurkunde…) nicht finden bzw. habe diese Urkunde(n) nicht mehr. Was mache ich jetzt?

Sie beantragen bei den zuständigen irakischen Behörden bzw. beim zuständigen Standesamt in Deutschland die Ausstellung einer neuen Urkunde. Die Botschaft/das Generalkonsulat kann die Urkundenbeschaffung leider nicht für Sie übernehmen.

Welche Dokumente muss ich im Original und welche in Kopie mitbringen? Welche Kopien müssen beglaubigt sein?

Grundsätzlich legen Sie alle Dokumente im Original mit den entsprechenden benötigten Kopien vor. Die Originale können Sie anschließend wieder mitnehmen. Wenn Sie von einem Dokument kein Original, sondern nur noch eine beglaubigte Kopie besitzen, können Sie diese beglaubigte Kopie anstelle des Originals mitbringen. Wenn Sie von einem Dokument (Geburtsurkunde, Heiratsurkunde…) nur noch eine einfache Fotokopie zuhause haben, müssen Sie das Dokument neu beschaffen, da die Vorlage einfacher Fotokopien (ohne das dazugehörige Originaldokument bzw. der beglaubigten Fotokopie) nicht ausreicht.

Muss ich deutsche Übersetzungen meiner irakischen Dokumente mit vorlegen?

Ja. Für die Passbeantragung werden Übersetzungen von allen arabisch-/kurdischsprachigen Dokumenten ins Deutsche oder Englische benötigt.

Was muss ich beim Passfoto beachten?

Bitte entnehmen Sie der Fotomustertafel die Anforderungen, denen Ihr Passbild entsprechen muss. Nach Möglichkeit sollten Sie die Informationen ausdrucken und dem Fotografen Ihrer Wahl zeigen, da irakische Fotogeschäfte erfahrungsgemäß nicht mit den Anforderungen für deutsche Passbilder vertraut sind.

Ein Foto, das nicht den biometrischen Anforderungen entspricht, kann für die Passbeantragung nicht verwendet werden.

Wie erfahre ich, dass mein Pass fertig ist und muss ich meinen Pass persönlich bei der Auslandsvertretung abholen?

Bitte geben Sie im Passantragsformular Ihre aktuellen Kontaktdaten (Telefon und/oder E-Mail-Adresse) an, unter der wir Sie erreichen können. Sobald der Pass fertig ist, werden wir Sie informieren.

Zur Passabholung müssen Sie persönlich erscheinen oder einer dritten Person eine schriftliche Vollmacht erteilen, die die Person zur Abholung mitbringen muss. Sofern Sie den Pass nicht selbst abholen werden, teilen Sie uns dies am besten bereits bei der Antragsstellung mit. Wir vermerken dies dann auf den Unterlagen.

Was passiert mit meinem alten Pass? Muss ich diesen abgeben, wenn ich einen neuen Pass beantrage?

Nein. Ihr alter Pass muss bei Antragstellung und Aushändigung des neuen Passes vorgelegt werden. Falls Sie das Dokument als Erinnerung behalten möchten, wird dieser bei Abholung des neuen Passes durch die Botschaft/das Generalkonsulat entwertet und Ihnen wieder ausgehändigt.

Ich habe einen deutschen Pass. Hat mein Kind auch ein Recht auf einen deutschen Pass?

In der Regel ja. Voraussetzung ist, dass mindestens ein Elternteil bei der Geburt des Kindes deutsch ist. Bitte lesen Sie hierzu die Informationen in der Rubrik „Personenstand“ aufmerksam durch und setzen Sie sich für weitere Informationen mit der Botschaft/dem Generalkonsulat in Verbindung.

Bei Geburtsort des Kindes im Irak: Bitte beachten Sie, dass das Verfahren bis zur erstmaligen Passausstellung für Ihr Kind sehr zeitaufwändig ist (mehrere Wochen bis zum Teil mehrere Monate), da zunächst einige rechtliche Vorfragen geklärt werden müssen (Abstammung und Staatsangehörigkeit, Namensführung nach deutschem Recht).

Was ist der Unterschied zwischen einem Kinderreisepass und einem biometrischen Reisepass für mein Kind?

Bei Kindern, die das 12. Lebensjahr noch nicht vollendet haben, können die gesetzlichen Vertreter entscheiden, ob ein biometrischer Reisepass oder ein Kinderreisepass ausgestellt werden soll.

Ein Kinderreisepass ist, wie der biometrische Reisepass, ein vollwertiges, offizielles Reise- und Identitätsdokument der Bundesrepublik Deutschland. Er enthält keinen elektronischen Chip und kann bis zur Vollendung des 12. Lebensjahres eines Kindes ausgestellt werden. Die Gültigkeit beträgt ein Jahr. Der Kinderreisepass kann direkt in der Botschaft gedruckt und ausgestellt werden. Da im Kinderreisepass keine Fingerabdrücke und biometrischen Merkmale gespeichert werden, ist ein Kinderreisepass z. B. nicht gültig für die visumsfreie Einreise in die Vereinigten Staaten von Amerika (keine Teilnahme am US-Visa Waiver-Programm). Auch wird dieser Pass von manchen Ländern nicht anerkannt. Auf der Internetseite des Auswärtigen Amts können Sie diese Informationen länderspezifisch unter den Reise- und Sicherheitshinweisen finden.

Der biometrische Reisepass ist mit einem elektronischen Chip versehen. Bei Kindern werden erst ab einem Alter von 6 Jahren Fingerabdrücke abgenommen. Die Gültigkeitsdauer eines biometrischen Reisepasses beträgt bei Personen, die das 24. Lebensjahr noch nicht vollendet haben, 6 danach 10 Jahre. Der biometrische Reisepass ist weltweit anerkannt.

nach oben